wo soll ich nur in dem chaos, was bei mir gerade herrscht anfangen?

mittlerweile hab ich mich so einigermaßen in der neuen stadt "eingelebt". wohl eher mit der situation abgefunden, als das ich glücklich bin. ich mein, sicher - es ist wunderschön mit meinem freund zusammen zu wohnen - aber meine familie fehlt mir so unsagbar. gerade in dieser zeit...

mein opa ist vor 2 monaten gestorben, was mich vollkommen aus der bahn geworfen hat und nicht mal 4 wochen nach seinem tod ist meine oma auf die intensiv station gekommen. der arzt sagt, ne halbe std später und sie wäre auch tot gewesen. nu liegt sie da, seit 4 wochen... ist vollkommen angestöpselt an tausend geräte... zwischendurch war sie auch mal ansprechbar, aber die meiste zeit ist sie mit medis so ruhiggestellt, dass sie nur schläft. sie atmet nicht mehr. das macht die maschine für sie. es ist so hart... ich kann das alles gar nicht in worte fassen. ich fühl mich so verloren, möchte die zeit zurückdrehen... manchmal will ich einfach nicht mehr da sein. 

ich hab mein lachen verloren, alles unbeschwerte was mich vorher immer als menschen ausgemacht hat.

 

@audrey und blue

hab grad paar tränchen vergossen, weil ich mich so gefreut hab, über eure lieben kommis. es ist so rührend und überragend, dass ihr immer noch bei mir vorbeischaut. hab euch lieb.... danke!

16.1.08 19:51

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


blue-spirit / Website (17.1.08 15:47)
Huhu!


Das mit deinem Opa wusste ich ja. Will nix mehr dazu schreiben. Hier schon gleich gar nicht. Hab ich ja auch schon auf anderem Wege gemacht. *zwinker*
Und du, ich dacht mir schon fast, dass es mit deiner Oma zusammenhängt. Aber ich war mir net sicher und wollt net voreilig irgendwas schreiben.
Es tut mir total leid, dass es ihr so schlecht geht... Sowas ist ganz schrecklch mitanzusehen. Ich kenn das ja und ich seh's ja tagtäglich. Und noch zig tausendmal schlimmer ist's ja dann natürlich, wenn's die EIGENE Oma ist, die da liegt und nix mehr sagen kann und so. Hab dir ja schon mal von meiner Oma erzählt. Für mich wär alles aus und vorbei, wenn sie mal nicht mehr da ist. Dann würd ich auch "gehen" und mich von allen anderen hier verabschieden.
Will dir damit nur sagen, dass ich dich total gut verstehen kann. Also dass du keine wirkliche Freude mehr empfinden kannst, etc.
Ich wünsch dir ganz, ganz viel Kraft für die nächste Zeit und ich denk ganz fest an dich!!
Gib net auf, ja?!

Und wegen der Antwort: das hat Zeit, mach dir bitte keinen Stress deswegen, ja?!!?


Ganz lieben Gruß,

blue-spirit


Audrey / Website (20.1.08 15:28)
Oh Gott, ich kann vollkommen nachvollziehen, dass es dir jetzt so schlecht geht. Ist doch mehr als verständlich!
Mein Opa ist auch erst vor kurzem gestorben und allein die Nachricht hat mich so aus der Bahn geworfen. Wir sind dann extra da runter gefahren, um meine Oma und meine Tante zu unterstützen und für die Beerdigung und alles... Als ich dann tot gesehen hab, bin ich völlig zusammengebrochen. Diese zwei Wochen waren der absolute Horror!
Ich kann also gut verstehen, dass du dein Lächeln nicht mehr wiederfindest. In so einer Situation wäre den wenigsten danach. Aber lass dich jetzt nicht fallen! Dein Freund ist schließlich noch für dich da, so wie sich das immer anhört und deine Familie hast du auch noch, auch wenn sie weit weg sind. Denk dran, dass sie für dich da sind und es ihnen genauso weh tun würde, wenn du nicht mehr da wärst...

Oje, ich weiß gar nicht, was ich noch schreiben soll. Würde dir gern so viele trostspendende Worte schreiben, aber ich weiß einfach nicht, welche angemessen wären oder ob du das jetzt überhaupt hören magst. Ich will momentan nämlich am liebsten nur noch allein sein.. Denk einfach daran, dass es Menschen gibt, die für dich da sind und die sich um dich sorgen! Blue und ich gehören z.B. auch dazu...

Alles Liebe!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen